Deutschland wird das Klimaziel verfehlen

Deutschland wird das Klimaziel verfehlen

Die Treibhausgas-Emissionen in Deutschland sollten um 40 Prozent bis 2020 reduziert werden. Ein 3-Liter Weinschlauch verursacht mehr als 80% weniger CO2 gegenüber der gleichen Menge Wein in der Flasche

Deutschland hatte große Ziele, als es sich das Ziel gesteckt hat, bis 2020 die klimaschädlichen Emissionen bis 2020 um 40 Prozent unter den Wert von 1990 zu senken. Jetzt heißt es, dass im besten Fall noch eine Reduzierung von bis zu 32,5 % möglich ist. Trotz einem deutlich größeren Anteil an erneuerbaren Energien in den letzten Jahren reicht es nicht aus. Die Bevölkerung wächst und die Wirtschaft brummt. Autos und Lastwagen verbrauchen mehr Sprit und Diesel und der niedrige Ölpreis sorgt für einen höheren Verbrauch in den Haushalten.

Im März hatte das Bundesumweltamt Zahlen veröffentlicht, nachdem der CO2-Ausstoß im Jahr 2016 sogar gestiegen ist.

Dabei ist es doch in vielen Bereichen so einfach selbst etwas zu tun und mit gutem Beispiel voran zu gehen. Es fängt beim täglichen Konsum und Verhalten an.

So zum Beispiel beim Kauf von Säften oder dem guten Wein. Diese werden immer öfter in die umweltfreundlichere Verpackung „Bag-in-Box“ gepackt. Wenn dort ein Wein eingefüllt ist, nennt sich diese Verpackung Weinschlauch. Bei diesen Produkten ist es schon lange nicht mehr so, dass hier schlechte Qualitäten abgefüllt werden. Ganz im Gegenteil. Zu finden sind hier immer öfter richtig gute Produkte, zum großen Teil auch biologisch und nachhaltig produziert.

Dass diese Art der Verpackung eine deutlich bessere Umweltbilanz aufweist belegt eine groß angelegte Studie der schwedischen Regierung im Jahr 2010. Diese zeigt im Vergleich zur gleichen Menge Wein in der Flasche (3 Liter im Weinschlauch versus 4 Flaschenweine à 0,75 Liter), dass sie im Verpackungszyklus ca. 73% weniger Energie verbraucht und ca. 82% weniger CO2-Ausstoß verursacht. Glas ist in der Herstellung sehr energieaufwendig, da allein Glas schon sehr hoch erhitzt werden muss. Glas hat  auch ein sehr hohes Eigengewicht. Die runde Form mit dem dünnen Hals verschwendet viel Raum beim Transport. Hier kommen die Weinschläuche ins Spiel. Die Verpackung ist leicht und eckig. Dies lässt sie sehr einfach auf LKWs transportieren und der Lastwagen hat durch weniger Gewicht einen niedrigeren Verbrauch.

Und ist der leckere Wein aus dem Weinschlauch oder der Saft aus der Bag in Box ausgetrunken lässt die Verpackung sich sehr einfach zu 100% recyceln.

Dies alles belegt, dass der Weinschlauch bzw. die Bag in Box die bessere Verpackung ist. Denn hier können Sie aktiv einen Beitrag leisten unsere Klimaziele zu erreichen. Tun Sie dies auch für die Zukunft der Kinder. Es ist ganz einfach und lässt sich sicherlich auch in anderen Bereichen umsetzen.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »